Autorenservice & Verlag

Pressemitteilungen

Mit dem Buch zum Erfolg – wie man als Indie-Autor durchstartet

Das verlagsunabhängige Self-Publishing bietet Indie-Autoren enorme Chancen. Doch in dem weiten Ozean des Selbst-Verlegens können Autoren schnell den Überblick verlieren und untergehen.

CoverEin neues Sachbuch von Marina Kähne bringt Klarheit und Struktur bei der Veröffentlichung eines Buches.

Ihr gerade erschienener Ratgeber „Mit dem Buch zum Erfolg“ gibt angehenden Schriftstellern wertvolle Informationen und das nötige Werkzeug an die Hand, um als verlagsunabhängige Autoren lokal, regional und global erfolgreich zu sein.

Von der Entwicklung einer Buchidee über die richtige Recherche bis hin zur Erstellung erfahren Self-Publisher, wie sie ihre Werke gestalten, in den stationären Buchhandel bringen sowie E-Books bei Kindle und anderen wichtigen Distributoren veröffentlichen.

Darüber hinaus lernen Indie-Autoren relevante Zielgruppen zu identifizieren sowie die passende Nische und die richtigen Kategorien für ihr Buch zu finden, einschließlich sinnvoller Verschlagwortung. Sie erfahren, wie wichtig ein origineller Titel, ein herausragendes Cover und eine aussagekräftige Buchbeschreibung sind, um potenzielle Leser in Käufer zu verwandeln. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf effektivem Marketing und erfolgreicher Pressearbeit.

„Ein Buch erfolgreich zu veröffentlichen, gleicht einer Bergwanderung. Diese ist umso beschwerlicher, je schlechter die Vorbereitung, Ausrüstung, Kondition und das Know-how sind“, weiß Marina Kähne aus eigener Erfahrung. „Mit einem guten Wanderführer im Gepäck gelingt nicht nur der erfolgreiche Aufstieg; er macht selbst eine anstrengende Tour zu einem Vergnügen.“

In der Tat haben Autoren, die zum ersten Mal ein Buch veröffentlichen möchten, eine Unmenge offener Fragen. Doch nicht nur durch einen Mangel an Überblick und Wissen kann der Erfolg des Buches verbaut werden. Manchmal lauern bei der Buchveröffentlichung auch Gefahren.

Das Buch hilft Fallstricke zu vermeiden, Fragen zu beantworten und wertvolle Informationen zu liefern. Eine klare und verständliche Sprache macht es zudem zu einem Lesevergnügen.

„Mit dem Buch zum Erfolg“ (ISBN: 978-3739228051) ist ab sofort als Taschenbuch für € 7,99 sowie als E-Book für € 2,99 erhältlich.

Mit dem Buch zum Erfolg

Auf dem Gipfel ist immer noch Platz: Mehr Erfolg für Autoren

Verlag oder Self-Publishing? Ein Buch veröffentlichen ist wie Bergwandern. Die Tour Guides von Indie-Autoren begleiten Schriftsteller auf dem Weg hinauf.

Ein Buch zu veröffentlichen, gleicht einer anspruchsvollen Bergwanderung. Der Weg hinauf ist steinig und schwer. Nur die wenigsten Autoren erreichen den Gipfel. Viele geben auf und kehren um. Andere verirren sich oder bringen sich in Gefahr.

Damit der Aufstieg gelingt und der Gipfel erfolgreich erreicht wird, kommt es auf eine gute Vorbereitung an. Noch mehr Spaß macht aber eine Bergwanderung mit einem erfahrenen Tour Guide. Dieser warnt nicht nur vor Gefahren. Er liefert auch relevante Informationen entlang des Weges. Vor allem ermöglicht er den erfolgreichen Aufstieg überhaupt erst.

Genau diese Aufgabe übernimmt die neue Plattform Indie-Autoren. Als erfahrener und persönlicher Tour Guide unterstützt sie Schriftsteller auf dem Weg zur erfolgreichen Veröffentlichung und Vermarktung ihrer Bücher bzw. beim Self-Publishing.

Dabei nutzen Autoren entweder den kompletten Verlagsservice oder modularen Autoren-Service. Fester Bestandteil ist in beiden Fällen immer eine individuelle Beratung und ein persönlicher Ansprechpartner.

Zum umfangreichen Service-Portfolio von Indie-Autoren beim Self-Publishing gehören optional ein kompetentes Lektorat und Korrektorat sowie die Gestaltung des Innenteils und eines Buchcovers, das Blicke auf sich zieht und neugierig macht.

Größtmögliche Freiheit hat der Autor bei der Buchform. So kann das Buch als Hardcover, Paperback und Ebook erstellt und ausgeliefert werden. Auch der nationale und internationale Vertrieb ist ebenso möglich wie der kostengünstige Druck von Eigenexemplaren in Kleinauflagen. Für die globale Präsenz auf internationalen Märkten kann das Buch darüber hinaus auf Wunsch in andere Sprachen übersetzt werden.

Damit der Aufstieg zum Gipfel erfolgreich gelingt, legen die Profis von Indie-Autoren einen besonderen Schwerpunkt auf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie effektives Marketing. Hierfür unterstützen sie Autoren individuell bei der Webseiten- bzw. Weblog-Erstellung und – wenn die Zeit fehlt – auch beim Inhalt.

Weitere Informationen unter http://www.indie-autoren.de/service/

Zwischen Fassungslosigkeit und Trauer – Depressionen Hauptursache von Suizid

Sach-Roman ‚Herr der Falter’ beleuchtet Depressionen und Burnout

Zum diesjährigen Suizidpräventionstag am 10. September 2015 sind wieder zahlreiche Veranstaltungen geplant, die das Thema Suizid und seine Vermeidung ins Bewusstsein bringen sollen. Das ist auch ein Ziel von Ralph Kähne. In seinem neuartigen Sach-Roman „Herr der Falter“ beleuchtet der Autor eindringlich die heimtückische Krankheit Depressionen, die für 10.000 Suizide und 150.000 Selbstmordversuche allein in Deutschland hauptverantwortlich ist.

Wenn ein Mensch Suizid begeht, ist die Betroffenheit und Trauer bei den Angehörigen groß. Als am 24. März 2015 der Germanwings-Flug 9525 von Barcelona nach Düsseldorf mit 150 Menschen an Bord in den südfranzösischen Alpen zerschellte, herrschte weltweit Fassungslosigkeit. Als bekannt wurde, dass der Unglückspilot 2009 an einer schweren Depression erkrankt war und die Maschine womöglich mit Absicht hat abstürzen lassen, folgte ein Aufschrei des Entsetzens: Wie konnte es nur soweit kommen?

Depressionen Hauptursache von Suizid

Depressionen kommen in allen Bevölkerungsschichten vor. Die Krankheit kann jeden treffen, ist weder erblich, noch sind die Betroffenen geisteskrank. Mehr als 90 Prozent aller Suizide und Selbstmordversuche erfolgen vor dem Hintergrund einer nicht hinreichend behandelten psychischen Erkrankung. Fakt ist aber auch, dass depressiv Erkrankte und Suizid-Gefährdete vor ihren Verzweiflungstaten oft Signale senden.

Das weiß Ralph Kähne, Biologe und Buchautor aus Wandlitz bei Berlin, aus eigener Erfahrung. Als Wissenschaftler, selbst Betroffener und Angehöriger eines depressiv Erkrankten hat er die heimtückische Krankheit Depression von verschiedenen Seiten kennengelernt. In seinem neuartigen Sach-Roman „Herr der Falter“ beleuchtet er eindringlich die Krankheit Depression sowie das Burnout-Syndrom, das eine gemeinsame Schnittmenge mit der Krankheit aufweist.

Jährlich nehmen sich rund eine Million Menschen weltweit das Leben. Allein in Deutschland sind vier bis fünf Millionen Menschen depressiv erkrankt. Jedes Jahr sterben 10.000 Menschen durch Suizid“, weiß der Autor aus Recherchen zu seinem Buch. Doch das ist nur die Spitze des Eisberges. So gehen etwa 150.000 Selbstmordversuche dem Selbstmord voran.

Mehr Aufmerksamkeit für ein gern verdrängtes Thema

Angesichts dieser erschreckenden Zahlen haben die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die International Association for Suicide Prevention (IASP) 2003 erstmals den 10. September als Welttag der Suizidprävention ausgerufen. Seitdem finden an diesem Datum weltweit zahlreiche Veranstaltungen statt, die dazu beitragen sollen, einem gern verdrängten Thema wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Genau das ist auch ein Ziel von Ralph Kähne. In seinem Sach-Roman „Herr der Falter“ will er auf die oft verkannte Krankheit Depressionen sowie das Burnout-Syndrom aufmerksam machen. So hat der Autor die Erfahrung gemacht, dass moderne Antidepressiva in Kombination mit Psychotherapie zwar vielen Depressiven helfen könnten. Die Realität sieht aber leider oft anders aus. Denn häufig versteckt sich die heimtückische Krankheit hinter anderen Symptomen und wird nicht richtig diagnostiziert. Nur etwa jeder zehnte Betroffene erhält eine adäquate Behandlung.

Wenn man realisiert, dass Depressionen jeden treffen können, Betroffene zudem oft unmissverständlich Signale senden und dass es Hilfe gibt, ist bereits ein großer Schritt getan, Suizide erfolgreich zu verhindern“, so der Autor.

Sach-Roman über Depressionen und Burnout-Syndrom

Herr der Falter: Sach-Roman Depressionen und Burnout

Herr der Falter (Sach-Roman)

Mit seinem Sach-Roman ‚Herr der Falter’ möchte Kähne aber nicht nur informieren und sensibilisieren, sondern auch unterhalten. So erklärt sich auch die Wahl des Genres Roman, über den der Leser nach Meinung des Autors noch eindringlicher gepackt werden könne als über ein Sachbuch.

In seinem Roman gewährt er nicht nur Einblicke in die Krankheit. Er lässt den Leser vielmehr teilhaben am Leben des an Depressionen erkrankten Protagonisten. Dessen Auf und Ab gleicht einer lebensgefährlichen Achterbahnfahrt, die schon in der Kindheit beginnt und erst als Erwachsener endet. Dabei wird auch deutlich, wie schwierig es ist, die Krankheit richtig zu erkennen und erfolgreich zu therapieren.

Auf ein Happy End muss ebenfalls nicht verzichtet werden. Das gibt es nicht nur für den Protagonisten, der schließlich von der heimtückischen Krankheit geheilt, die Liebe seines Lebens findet. Eine große Portion Hoffnung und Mut hat der Autor auch für Millionen depressiver Menschen und ihren Angehörigen.

Ein Roman, der tief berührt und verständlich und eindrucksvoll aufklärt. Inklusive einer bezaubernden Liebesgeschichte – in guten, wie in schlechten Tagen. Dieser Roman gehört auf die Bestsellerliste! (Gerda Hoffmann)

Der Sach-Roman ‚Herr der Falter’ ist beim Verlag trediton als Hardcover, Taschenbuch sowie als E-Book erschienen. Kostenlose Rezensionsexemplare können angefragt werden unter info@tredition.de.

Mehr Informationen unter http://www.indie-autoren.de.

Hier get es zum Buch-Shop.

Buchempfehlung: Der biotische Faktor – eine neue Hoffnung

Pünktlich zum diesjährigen ‚Crohn & Colitis-Tag’ vom 19.09.2015 bis 18.10.2015 hat der Autor und Mikrobiologe Ralph Kähne den Thriller „Der biotische Faktor: Eine neue Hoffnung“ veröffentlicht. Der Roman des Autors aus Wandlitz bei Berlin bildet den Auftakt zu einer Buchserie über den Darm bzw. das menschliche Mikrobiom.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind weltweit auf dem Vormarsch. Allein in Deutschland sind 350.000 Menschen von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen. Die Zahl der Neuerkrankungen steigt besonders bei jungen Menschen. Neben Einschränkungen der Lebensqualität leiden Betroffene aber vor allem unter der Ausweglosigkeit. Beide Krankheiten gelten als unheilbar.

Das Buch „Der biotische Faktor: Eine neue Hoffnung“

Cover_re_small

Der biotische Faktor (Thriller)

Die Erfahrung macht auch Matze, der Protagonist in dem Thriller „Der biotische Faktor“.

Mit einer lebensbedrohlichen Darminfektion und Verdacht auf Colitis ulcerosa wird er ins Krankenhaus eingeliefert. Der behandelnde Arzt stellt dem menschenverachtenden Geschäftsführer eine düstere Prognose.

Zu der lebensrettenden OP kommt es allerdings nicht. Auf rätselhafte Weise verbessert sich sein Gesundheitszustand scheinbar von selbst. Auch seine geistigen Fähigkeiten explodieren.

Doch er wird zunehmend vom Alpträumen geplagt, die immer blutrünstiger, aber auch realer werden. Schon bald kann er kaum mehr zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden: Ist der unheimliche Gorilla-Mann nur eine Ausgeburt seiner Fantasie? Welche Rolle spielen der wirre Alte im Krankenhaus-Park und die geheimnisvolle Stationsschwester? Verabreicht sie ihm gegen seinen Willen einen neuen pharmazeutischen Wirkstoff? Oder ist er Teil von etwas viel Größerem? In Matze keimt ein Verdacht …

 

Artenreiche Darmflora

Ob Adipositas, Allergien, Depressionen, entzündliche Prozesse oder Krebs. Heute ist unstrittig, dass Darmbakterien die menschliche Gesundheit beeinflussen. Viele Krankheiten gerade in Industrienationen haben ihre Ursachen oft in einer gestörten bzw. artenarmen Darmflora.

Etwa 100 Billionen Mikroorganismen bevölkern den menschlichen Darm. Doch kommt es hierbei weniger auf die Gesamtzahl, sondern vielmehr auf Artenvielfalt an. Genau hier liegt das Problem. In der westlichen Welt ist die Vielfalt der Mikrobiome mit 400 Arten vergleichsweise klein. Anders verhält es sich bei indigenen Naturvölkern, deren Darmflora oft doppelt so artenreich sind.

„Die Billionen von Helfern im Darm machen den Mensch zu einem Superorganismus“, ist Ralph Kähne überzeugt. Der wissenschaftliche Autor und Mikrobiologe geht sogar noch weiter: „Wenn wir unser Wissen über das Mikrobiom vergrößern und anwenden, gehören viele Krankheiten der Vergangenheit an – auch ohne teure Medikamente.“

Tatsächlich beeinflusst das Mikrobiom nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern über Botenstoffe auch die Psyche. Ob die Billionen von Darmbakterien wie in seinem Thriller aber auch eine kollektive Intelligenz entwickeln können, lässt der Autor offen:

„Im Roman ist alles erlaubt. Manches ist vielleicht Fantasie, anderes durchaus möglich. Es geht mir aber weniger um unwiderlegbare Fakten. Ich möchte vielmehr sensibilisieren für ein weitgehend unbekanntes Organ und den Leser dabei gut unterhalten“, so Kähne.

Offensichtlich mit Erfolg, wie erste Rezensionen zeigen: „Dem Autor, Mikrobiologen und ‚Darm-Flüsterer’ Ralph Kähne gelingt eine spannende Kombination aus Science-Fiction-Roman und Krimi. Lesenswert!“ (Artographen-Blog)

Der Thriller ‚Der biotische Faktor: Eine neue Hoffnung’ ist beim Verlag BoD als Taschenbuch (ISBN: 9783738629941) sowie als E-Book erschienen.

Mehr Informationen unter http://www.indie-autoren.de.

Kostenlose Rezensionsexemplare können angefragt werden unter autorenservices@bod.de.

Hier geht es zum Buch-Shop.

Die Kunst geht nach Brot. Warum auch nicht?!

Selbstständige Künstler müssen sich heute nicht mehr zwischen Brot oder Kunst entscheiden. Die Digitalisierung des Buch- und Kunstmarktes eröffnet große Chancen, mit Kunst den Lebensunterhalt zu bestreiten – ohne Einschränkung der künstlerischen Kreativität. In dem gerade erschienenen Ratgeber „Bild, Buch, Bestseller – erfolgreich mit Kunst“ zeigt der Berliner Autor Ralph Kähne Künstlern wie.

Guten Morgen, Conti. Was macht die Kunst?“ „Prinz, die Kunst geht nach Brot.“ Auch fast ein Viertel Jahrtausend nach der Uraufführung von Lessings Trauerspiel ‚Emilia Galotti’ ist der Dialog zwischen Prinz Hettore und Hofmaler Conti aktueller denn je. Die Arbeit als Künstler macht zwar viel Spaß. Auf der anderen Seite besteht die Gefahr, dass sich künstlerisches Genie nicht entfalten kann, wenn man seinen Lebensunterhalt damit bestreiten muss. Andere wiederum wären nur allzu gern bereit, dieses Risiko einzugehen, wenn sie von ihrer Kunst tatsächlich leben könnten.

Dabei ist es gar nicht schwer, beides erfolgreich unter einen Hut zu bringen, meint Ralph Kähne.

Buchcover_eBook_small

Bild, Buch, Bestseller (Sachbuch)

In seinem gerade erschienenen Ratgeber „Bild, Buch, Bestseller – erfolgreich mit Kunst“ zeigt der Autor und Künstler aus Wandlitz bei Berlin neue Wege auf, wie man Kunst mit Erfolg verknüpft. Selbstständige Künstler und solche, die es werden wollen, erfahren nicht nur die grundlegenden Schritte zur Vermarktung ihrer Werke. Sie lernen auch neue Herangehensweisen und Strategien kennen, um erfolgreich ein regelmäßiges, passives Einkommen zu erzielen.

„Ein Schlüssel, wie man mit Bild und Buch erfolgreich zum Bestseller kommt, liegt in der Digitalisierung und Liberalisierung des Kunst- und Buchmarktes“, so Kähne. Das Internet biete dem Autor und Künstler gute Chancen bei geringen Risiken. Heute erfordere der Weg zum Bestseller mit Buch oder Kunst kein Expertenwissen mehr. Mit überschaubarem Aufwand kann die eigene Galerie einem weltweiten Publikum vorgestellt und Kunst erfolgreich weltweit verkauft werden.

Doch nicht nur der Bestseller oder der globale Buch- und Kunstmarkt stehen im Fokus. Anhand von Beispielen aus der Praxis zeigt der Autor von „Bild, Buch, Bestseller – erfolgreich mit Kunst“, wie Künstler auch lokal und regional erfolgreich Buch und Werke verkaufen und so den Weg zum Bestseller ebnen können. Mehr als 150 Euro täglich, entsprechend einem monatlichen Verdienst von 4.500 Euro, seien so realistisch.

„Bild, Buch, Bestseller – erfolgreich mit Kunst“ richtet sich nicht nur an Maler, Fotografen, Grafiker, Illustratoren und andere gestalterische Künstler. Auch Autoren von Sachbüchern und Romanen finden viele wertvolle Tipps. Es ist zudem gleichermaßen geeignet für Künstler, die bereits erfolgreich selbstständig sind, wie auch für solche, die ihrer Leidenschaft vorerst nur als Hobby nachgehen. Selbst wer noch nicht weiß, ob er den Sprung ins kalte Wasser wagen soll, ist hier gut aufgehoben. Denn der Autor legt nicht nur Wert auf eine erfolgreiche, realistische und seriöse Zielerreichung. Eine leicht verständliche Sprache angereichert mit vielen praktischen Beispielen machen das Buch zu einem Lesevergnügen.

„Bild, Buch, Bestseller – erfolgreich mit Kunst“ ist bei Verlag BoD als Taschenbuch (ISBN: 978-3-7347-4869-1) erschienen sowie als E-Book erhältlich.

Mehr Informationen zum Autor sowie zum Buch „Bild, Buch, Bestseller – erfolgreich mit Kunst“ unter http://www.indie-autoren.de/bild-buch-bestseller/.

Redakteure können kostenlose Rezensionsexemplare anfragen unter autorenservices@bod.de.

Hier geht es zum Buch-Shop.