Autorenservice & Verlag

Stressfrei fliegen mit Baby und Kind

Meist vertragen Babys Flugreisen gut – wenn man sich gut vorbereitet. Dieses eBook gibt wertvolle Tipps, wie das Fliegen mit Baby für alle stressfrei wird.

Mit Babys im Flieger

fliegen mit BabyWenn es nach medizinischen Flug-Experten oder Flug-erfahrenen Ärzten geht, ist die Sache klar: Selbst Kleinkinder und sogar Babys vertragen Flugreisen sehr gut. Schon ab der ersten Lebenswoche dürfen sie fliegen. Doch kann Fliegen mit Baby wirklich gelingen?

Größer als auf jenem Flug von Berlin nach Rhodos konnten die Unterschiede jedenfalls kaum sein. Links von uns saß eine Mutter mit Baby auf dem Arm. Genau in der gleichen Reihe, aber rechts neben uns fast das gleiche Bild. Aber nur fast. Zwar waren beide Babys mit acht Wochen genau gleich alt, wie sich später herausstellte. Doch das Verhalten der beiden Kleinen konnte unterschiedlicher nicht sein. Während die Kleine links sichtlich Vergnügen hatte an ihrem ersten Flug, schrie sich die Rechte die kleine Lunge aus dem Hals. Alle Beruhigungsversuche der Mutter waren erfolglos.

Besorgte, aber auch erboste Sitznachbarn vor und hinter der zunehmend gestressten Mutter gaben kluge Ratschläge oder böse Kommentare von sich. Entschuldigend sah sie zu mir herüber und erklärte, dass es ihr erster Flug sei, aber sonst eigentlich kein Schrei-Baby. Vielleicht liege es ja einfach daran, erklärte sie achselzuckend, dass die Kleine zuvor schon Anzeichen einer Erkältung gezeigt habe und unter leichten Ohrenschmerzen litt.

Schreiende Babys, gestresste Eltern, genervte Fluggäste

Ich wollte zwar helfen, wusste aber nicht, was ich tun könnte. Fliegen mit Baby war nicht mein Fachgebiet. Mehr als ein verständnisvolles Lächeln konnte ich nicht anbieten. Wohl aber die Sitznachbarin zu unserer Linken. Sie bot an, die Plätze zu tauschen, worauf wir uns natürlich gern einließen. Was dann geschah, grenzte schon fast an Magie. Nach wenigen Augenblicken hörte das Geschrei auf, und nicht einmal fünf Minuten später waren beide Babys kaum mehr voneinander zu unterscheiden. Beide lachten und freuten sich um die Wette, um bald darauf zufrieden einzuschlafen und erst nach der Landung auf der griechischen Insel wieder entspannt aufzuwachen.

Stressfrei fliegen mit Baby und Kind

Was war geschehen? Eigentlich nichts Außergewöhnliches. Ein wenig Kindernasentropfen, links und rechts, ein kurzer Schluck aus der Flasche und Schnuller beim Start und der Landung. Das war es im Prinzip. Das heißt eigentlich nicht. Obendrein gab es von der Mutter des von Beginn an ruhigen Kindes noch einiges an Infos für die offensichtlich unerfahrenere Sitznachbarin.

So erfuhr sie beispielsweise, dass durch das Schlucken beim Trinken oder Nuckeln automatisch der Druckausgleich im Ohr hergestellt würde. Darüber hinaus könne man schon im Vorfeld des Fluges und während des Check-Ins einiges machen, um Stress für den kleinen Fluggast zu vermeiden. Empfehlenswert sei z.B. das Einchecken am Vortag, wenn noch die meisten Sitze frei sind. So könne man am Flugtag ohne langes Warten am Schalter mit der bereits ausgehändigten Bordkarte direkt zur Passkontrolle gehen. Auch durch das Pre-Boarding könne man Stress für die Kleinsten vermeiden. weil Eltern mit Kleinkindern als erste Passagiere einsteigen dürften. Allerdings verlängere sich dadurch natürlich die Wartezeit im Flieger, sodass sie meist beides tun: Ein Elternteil nutzt das Pre-Boarding und bereitet alles am Platz vor. Dann kommt der Partner mit den Kindern ganz zum Schluss des Boarding.

Erfahrungen muss man nicht immer selbst sammeln

Die andere Mutter war von diesen Tipps total begeistert. Zu ihrer Entschuldigung sagte diese, dass sie nach ein paar Flügen wohl auch über einiges mehr an Erfahrung verfüge und vieles besser machen würde. Zu unserer aller Überraschung aber entgegnete die so angesprochene „Erfahrene“, dass dies auch ihr erster Flug mit Baby sei. Alles über stressfrei fliegen mit Baby habe sie nur aus einem Buch …

Erfahrung ist eben durch nichts zu ersetzen. Doch ob man diese Erfahrungen alle selbst sammeln muss, bleibt jedem für sich überlassen. Zur Stressvermeidung bei Kleinkind und Eltern sowie anderen Fluggästen sollte man sich im Vorfeld aber lieber vorbereiten, um böse Überraschungen zu vermeiden oder ihnen entsprechend begegnen zu können.

„Fliegen mit Baby und Kind“ ist genauso ein Buch zur Vorbereitung. Autorin Julia Beckmann verrät in diesem eBook, wie man stressfrei fliegen kann mit Baby oder Kleinkind, was beachtet werden muss sowie die wichtigsten Tipps und Tricks. Darüber gibt sie dem Leser wichtige Checklisten an die Hand und geht auch als Bonus auf das Thema Fliegen in der Schwangerschaft ein.

Für € 9,00 werden in dem eBook nahezu alle wichtigen Fragen, die mit dem Thema zu tun haben, angesprochen.

Wer jemals selbst betroffen war – sei es nun als besorgte Eltern oder gestresster Fluggast – würde sich wünschen, dass mehr Eltern sich gründlicher auf den ersten Flug mit Baby vorbereiten würden. Insofern gibt es von mir eine Empfehlung – aus doppelter Hinsicht.

Jetzt kaufen

Wer noch nicht überzeugt ist, kann sich zudem auch die Website der Autorin einmal genauer anschauen. Hier findet man weitere Informationen zum Thema.